Advanced Control

Das Modul "Advanced Control" bietet eine Einführung in den Zustandsraumansatz für den Regler- und Beobachterentwurf linearer dynamischer Systeme. Ausgehend von typischen Steuerungsaufgaben stellen wir die Reglerstruktur mit zwei Freiheitsgraden (2DOF) vor. In einem einheitlichen Framework betrachten wir das Design von Feedforward- und Feedback-Controllern und nutzen verschiedene kanonische Zustandsdarstellungen für das Controller- und Observer-Design. Als Alternative zur Eigenwertplatzierung führen wir den LQR-Ansatz zur optimalen Auslegung von State-Feedback-Reglern ein und erweitern unsere Reglerstruktur, um Maßnahmen zu ergreifen, um externen Störungen entgegenzuwirken und das Einschwingverhalten des Regelkreises zu verbessern.

Die im Wintersemester in englischer Sprache gehaltene Lehrveranstaltung ist ein Mastermodul. Sie entspricht der Vorlesung "Moderne Methoden der Regelunstechnik 1", die in deutscher Sprache gehalten wird. Die Prüfung kann nur in einer dieser Lehrveranstaltungen (Advanced Control oder Moderne Methoden der Regelungstechnik 1) validiert werden. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie 5 ECTS.

Das Modul besteht aus

einer  Vorlesung  und

einer Übung  . 

Darüber hinaus bieten wir optional ein  Tutorium  an, um die Voraussetzungen (z.B. zur Analyse linearer Systeme im Zeit- und Frequenzbereich) zu rekapitulieren oder  Lösungen zu zusätzlichen Aufgaben zu bearbeiten.

Das optionale Repetitorium gibt Ihnen die Möglichkeit, offene Fragen zu den Inhalten der Vorlesung zu klären. Darüber hinaus ermöglichen sie die  Diskussion von Themen und weiterführenden Fragen, die über den Rahmen des Kurses hinausgehen.