Dr.-Ing. Markus Spinnler †

Markus Spinnler, langjähriger Oberingenieur am Lehrstuhl für Thermodynamik, ist völlig unerwartet im Alter von nur 54 Jahren verstorben. Mit seinem frühen Tod verliert der Lehrstuhl für Thermodynamik eine seiner wichtigsten Stützen und er hinterlässt eine große Lücke.

 

Herzlich Willkommen am Lehrstuhl für Thermodynamik

Der Begriff Thermodynamik leitet sich aus den griechischen Begriffen therme (warm) und dynamics (Kraft) ab, d.h. von den frühen Bemühungen, Wärme in Kraft umzuwandeln, und ist heute das maßgebliche Gesetz der Umwandlung, Speicherung und des Transports von Energie. Sie ist integraler Bestandteil der Energietechnik, der Luft- und Raumfahrttechnik, der Antriebs- und Kraftfahrzeugtechnik sowie der industriellen Verfahrenstechnik. Dem innersten Sinne des Wortes Interdisziplinarität entsprechend behandelt die Thermodynamik ingenieurwissenschaftliche Grundlagen und Methoden zur Analyse und Vorhersage der Energie- und Stoffumwandlung in verschiedenen Maßstäben, die für die Gestaltung und Optimierung unserer ökologisch und ökonomisch nachhaltigen Systeme entscheidend sind.

Die Forschung am Lehrstuhl für Thermodynamik konzentriert sich auf das grundlegende Verständnis von Strömungen, Wärme und chemischen Reaktionen auf verschiedenen Materialebenen mit Anwendungen in den Bereichen Energie, Luft- und Raumfahrt, Verfahrenstechnik und darüber hinaus. Disziplinübergreifende Forschung ist hierbei das Herzstück des Lehrstuhls.  Der Lehrstuhl kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und verfügt über hochmoderne Rechen- und Versuchsanlagen. Es bietet ambitionierten Studenten, die sich für Spitzenforschung in den Bereichen Mehrphasenströmung und Wärmeübertragung, Verbrennungs- und Reaktionskinetik, Solarenergietechnologien, Multiskalenmodellierung und -simulation sowie Design und Technik im Mikro-Nanomaßstab interessieren, hervorragende Möglichkeiten der persönlichen Weiterentwicklung.

Die Lehre am Lehrstuhl für Thermodynamik umfasst die Bereiche Thermodynamik, Wärmeübertragung, Verbrennung und Erneuerbare Systeme und reicht von der Einführung in die Grundlagen während der Ingenieurausbildung bis hin zu Fachvorlesungen im Masterstudium. In anspruchsvollen Studien- und Abschlussarbeiten können interessierte Studierende das wissenschaftliche Arbeiten erlernen. Zur Vorbereitung auf die Zeit nach dem Studium werden Praktika für Kleingruppen angeboten, um an konkreten Aufgabenstellungen die projektbezogene Arbeitsweise des Ingenieurberufs einzuüben.

Herzlich Willkommen am Lehrstuhl für Thermodynamik!